MB-News - MB Hygienemanagement

MB
Logo-MB
Trenner
Trenner
Direkt zum Seiteninhalt

MB-News

News-News-News-News-News-News-News-News-News-News-News



Hygienestammtisch „Online“ jeden 1. Montag im Monat


In großen Schritten gehen wir auf das Jahresende zu, die Tage werden nun auch merkbar kürzer, die Temperaturen gehen nach unten und die ersten Stände bieten Glühwein an. Damit es eine gute Gelegenheit gibt, Punsch, Glühwein oder Tee-Variationen in Gemeinschaft zu genießen, wird es ab Oktober einen, vom Fachkreis Lebensmittelhygiene organisierten online-Stammtisch geben, in welchem wir eure Fragen direkt beantworten, ihr Meinungen zu Themen oder Dokumenten einholen dürft, uns zu Fachthemen löchern könnt oder einfach nur mit uns zusammen ein heißes oder kaltes Getränk genießen und über das Thema Hygiene philosophieren dürft. Natürlich gibt es auch "Einzeltische".

Save the date: jeder 1. Montag im Monat, ab 18:00Uhr

Hier schon einmal der Einwahllink: https://lecture.senfcall.de/seb-oye-mdo-121 zum Hygiene-Stammtisch.

Themenwünsche bitte gerne unten in die Kommentare.

#fklmh #respect_for_fo#hygiene #Hygienestammtisch

Natürlich ist die Teilnahme kostenlos.

Wir freuen uns auf Euch.


Neue Coronaschutzverordnung ab 20.08.2021


Verehrte Kunden der Fa. MB-Hygienemanagement, liebe Leser,

auch wenn das Themengebiet „Corona“ nicht zu unseren Hauptberatungsaufgaben gehört, möchten wir Sie, bei wichtigen Änderungen der Rechtslage, informieren und auf dem neuesten Stand halten.

Ab dem 20.08.21 gilt in NRW eine neue, grundlegend veränderte Coronaschutzverordnung. Aus dem ehemals umfassenden Regelwerk ist eine kompakte Verordnung mit insgesamt 7 Paragraphen geworden, von denen sich allerdings 3 mit Kompetenzen, Ordnungswidrigkeiten und dem In-bzw. Außer-Kraft-treten beschäftigen. Es ist also auf den ersten Blick zu erkennen, dass die Corona-Regeln vereinfacht und vermindert wurden. Es gibt, insbesondere für Geimpfte, Getestete und Genesene (3G) erhebliche Vereinfachungen und auch der Gastgeber wird von einigen Pflichten befreit.

Eine der wichtigen Erleichterungen für Betreiber ist sicherlich der Wegfall der Kontaktdatenerhebung. Diese entfällt ab sofort ersatzlos.

Weiterhin begleitet uns allerdings die Maskenpflicht in diversen Bereichen, insbesondere in Innenräumen, in denen mehrere Personen zusammentreffen (§3, Abs.1, Nr. 2 CoronaschVO).

Jedoch gibt es von dieser Maskenpflicht zahlreiche Ausnahmen, die im Einzelfall geprüft werden müssen, so z.B.ist von der Maskenpflicht befreit, wer sich in gastronomischen Einrichtungen an festen Sitz- oder Stehplätzen aufhält.

Zu beachten ist die Pflicht zur Erstellung eines Hygienekonzeptes bei Feiern (auch privater Art) mit mehr als 100 Personen, welches beim zuständigen Gesundheitsamt vorzulegen ist. Weiterhin ist zu beachten, dass in Clubs, Diskotheken und großen Feiern ein sogenannter Schnelltest nicht ausreichend ist, wer nicht immunisiert ist, muss über einen negativen PCR-Test verfügen.

Gem. § 4, Abs. 4 sind Personen, die gegen die Maskenpflicht verstoßen, von dem entsprechenden Angebot auszuschließen, hieraus ergibt sich eine Aufsichtspflicht des Gastgebers.

Eine weitere Verpflichtung des Ausrichters ergibt sich aus § 4, Abs. 5, hiernach ist der Betreiber verpflichtet, die Nachweise der Testung, Immunisierung oder Genesung zu kontrollieren, der Gast seinerseits hat dazu die entsprechenden Dokumente mitzuführen und auf Verlangen vorzuzeigen.

Zusätzlich zur Coronaschutzverordnung hat das Ministerium eine dreiseitige Anlage veröffentlicht, die die Verordnung in einigen Teilen präzisiert und Hilfestellungen zum korrekten Verhalten gibt.

 

Wir hoffen, dass wir Ihnen mit diesen Ausführungen die aktuelle Gesetzeslage etwas näherbringen konnten.

Gerne können Sie uns Fragen über die bekannten Kontaktdaten stellen oder eine Mail an: Info@mb-Hygienemanagement.de schreiben.

 

Wir wünschen weiterhin alles Gute, bleiben Sie gesund!

 

Ihr Team der

Fa. MB-Hygienemanagement



NOTBREMSE

Die sogenannte „Notbremse“ ist beschlossen. Hinter diesem Begriff verbirgt sich eine Änderung des Infektionsschutzgesetzes, der Gesetzentwurf wird als viertes Bevölkerungsschutzgesetz bezeichnet. Die Bundes-Notbremse soll mit einem neuen § 28b ins Infektionsschutzgesetz (IfSG) eingefügt werden.

Zentraler Inhalt des Gesetzentwurfs: Öffentliches Leben und private Kontakte sollen verbindlich heruntergefahren werden, sobald in einem Landkreis der Inzidenzwert drei Tage lang über 100 (Neu-Ansteckungen pro 100.000 Einwohner/Woche) liegt.

Was bedeutet das für Sie als Unternehmer und Arbeitgeber?

  •  Zwischen 22 Uhr und 5 Uhr gilt eine allgemeine Ausgangssperre, d.h., dass ihre Mitarbeiter eine Bescheinigung benötigen, die sie als Mitarbeiter eines systemrelevanten Betriebes ausweist. Ein Link zum Muster ist diesem Update angefügt.
  •  Weiterhin sind gastronomische Betriebe geschlossen, Ausnahmen bestehen u.a. für Betriebskantinen und ein „To-go-Angebot.
  • Als Arbeitgeber MÜSSEN Sie ihren Mitarbeitern die Möglichkeit zum Homeoffice einräumen, wenn keine zwingenden betrieblichen Gründe dagegen stehen. Mit dieser Formulierung hat der Gesetzgeber nochmal die Verpflichtung zum Homeoffice unterstrichen, sollten Sie ihre Mitarbeiter also in Präsenz beschäftigen, muss dies zwingend und ausreichend Begründbar sein. Eine fehlende Umorganisation oder dauerhaft fehlende Hardware könnte als Begründung nicht ausreichend sein. Ein Verstoß gegen diese Verordnung kann aufgrund des Arbeitsschutzgesetzes mit einer Geldbuße von bis 5000,-€/Verstoß geahndet werden.
  • Die sog. Testpflicht ist tatsächlich ein TESTANGEBOT an die Arbeitnehmer. Diese Angebot muss (§ 5, Abs. 1 Corona-Arbeitsschutzverordnung) mindestens einmal pro Woche gemacht werden, die Teilnahme am Test ist für die Arbeitnehmer freiwillig.
  • Weiterhin muss Mitarbeitern, die häufig in Kontakt zu wechselnden Personen treten, zweimal die Woche ein Testangebot zu machen. Hier findet sich in den FAQ des Arbeitsministeriums zur Verordnung eine nicht abschließende Aufzählung von Tätigkeiten, insbesondere sind Mitarbeiter im Einzelhandel und im Außendienst genannt ( www.bmas.de/DE/Corona/Fragen-und-Antworten/Fragen-und-Antworten-ASVO/faq-corona-asvo.html#doc89168596-e024-487b-980f-e8d076006499bodyText8 ). Die Nachweise über die Beschaffung der Test sind vom Arbeitgeber vier Wochen aufzubewahren.

 

Leider können wir, aufgrund der Vielzahl der Regelungen nur einen kleinen Ausschnitt der Rechtslage bieten, sollten Sie speziellere Fragen haben, werden wir gerne versuchen, auch diese zu beantworten.


Anlage: Mitarbeiterbescheinigung

www.stuttgart.ihk24.de/blueprint/servlet/resource/blob/4740700/12a4cb5a6b08e98f485df4e6df245aac/arbeitgeber-musterbescheinigung-data.pdf




Fortbildungen im Lebensmittelrecht

Auch in Corona Zeiten möchten wir Ihnen Fortbildungen für Sie und Ihre Mitarbeiter ermöglichen.

Da wir leider keine Präsenzveranstaltungen durchführen können/dürfen, haben wir mit unserem Partner BÄKO, Themen und Termine zusammengestellt, an denen wir Ihnen Webinare anbieten.

 

Folgende Themen haben wir für Sie vorbereitet:

                Mitarbeiterschulung

Wir geben Einblicke in die gesetzlichen Vorgaben zum Thema Mitarbeiterschulung, Hygieneschulung, Belehrung nach Infektionsschutzgesetz

                Allergenkennzeichnung

Hinweise und Lösungsmöglichkeiten zum Thema Allergenkennzeichnung bei vorverpackten und lose angebotenen Lebensmitteln

                Behördenbesuch

Eine amtliche Kontrolle birgt immer Stresspotential. Wir erklären, was die amtliche Lebensmittelüberwachung in ihrem Betrieb macht, was sie darf und was nach der Kontrolle passiert oder passieren kann

                HACCP/Eigenkontrollen

Lebensmittelbetriebe sind verpflichtet, Eigenkontrollen auf den Grundsätzen des HACCP durchzuführen. Wir erklären, was HACCP ist und was Sie tun müssen, um diesen Grundsätzen zu genügen

 

Die Schulungen bestehen aus einem Vortrags- und einem Gesprächsteil, in dem individuelle Fragen beantwortet werden können.


Für diese Seminare bieten wir folgende Termine an:

  • Mitarbeiterschulung:
    Mi., 17.02.2021
    Di., 16.03.2021
  • Allergenkennzeichnung
    Di., 23.02.2021
    Do., 25.03.2021
  • Behördenbesuch
    Fr., 05.03.2021
    Mi., 07.04.2021
  • HACCP
    Fr., 12.03.2021
    Mo., 12.04.2022

 

Die      Webinare       dauern  jeweils      ca. 1,5- 2      Stunden.

Beginn ist immer um 14.30 Uhr.


Die Kosten pro Teilnehmer betragen 20 (diese fallen mit der Anmeldung an).

Alle Teilnehmer bekommen eine persönliche Bescheinigung über die Teilnahme  zur  Ablage in ihrer Dokumentation  zugesendet.

 

Anmeldungen  bitte  verbindlich  senden  an:

Seminar@MB-Hygienemanagement.de

 

 

Bei der Anmeldung bitten wir um folgende Angaben: Bäckerei/Arbeitgeber:

Name der zu schulenden Person(en): 

Themen/Terminwunsch:

Nach  erfolgreicher    Anmeldung  erhalten  Sie  spätestens  einen  Tag  vor  der Veranstaltung  einen Link         zur          Einwahl  und  ein detaillierte  Beschreibung.

Die Teilnahme erfordert kein zusätzliches Programm, sondern ist über ihren Internetbrowser (Firefox, Microsoft        edge,   Chrome, usw.) möglich.

 

Wir          hoffen,  interessante  Themen  für   Sie  ausgewählt   zu  haben   und wünschen viel Spaß bei unseren Webinaren.



Corona update

Leider hat uns der Corona-Virus weiterhin fest im Griff und ein Ende der Lockerungen ist, zumindest für NRW, nicht in Sicht. Soeben hat das Gesundheitsministerium die ab dem 14. Februar 2021 geltenden Coronaschutzverordnung veröffentlicht.

Wie schon durch die Medien angekündigt, gibt es für die Gastronomie und den Lebensmittelhandel keine grundlegenden Änderungen. Die derzeitige Verordnung gilt bis zum Ablauf des 21.Februar 2021, aber mit einer Verlängerung ist zu rechnen.

Wir hoffen, dass Sie alle diese Zeit gut und gesund überstehen.

 

Selbstverständlich sind wir auch während des Lockdowns für Sie da und unter den bekannten Kontaktdaten, insbesondere per Mail ( info@mb-hygienemanagement.de ) zu erreichen.


Bitte beachten Sie auch unsere Online-Seminare...


Ihr Team der Fa. MB-Hygienemanagement

 

 

Neu in unserem Angebot:


MB-Hygienemanagement jetzt auch Online!!!

 

Ab sofort bieten wir unsere Schulungen auch Online an. Über ein WEBEX MEETING     moderieren wir die Schulung LIVE, zu einem mit Ihnen festgelegten Termin, genau wie in ihrem Betrieb vor Ort. Ihre Mitarbeiter*innen bekommen eine E-Mail und können ohne eine zusätzliche Software oder APP zu installieren, einfach durch Anklicken des Links, an der Schulung teilnehmen. Während der Veranstaltung (und auch danach) haben die Teilnehmer*innen die Möglichkeit, Fragen zu stellen. 

Die Einwahl und Teilnahme sind absolut unkompliziert. Die Teilnahmebescheinigungen senden wir Ihnen anschließend zu. 

Weiter haben wir mit der Onlineschulung eine Möglichkeit geschaffen, Mitarbeiter*innen die bei der Präsenzschulung nicht anwesend sein konnten, so einfach und kostengünstig nachzuschulen. 

Ihr Vorteile: Keine Anfahrtskosten und coronakonform.

  

Neben den schon bekannten Schulungen bieten wir auch die jährlich geforderte      

Arbeitssicherheitsunterweisung an. Sprechen Sie uns an und wir erweitern die 

Hygieneschulung und Folgebelehrungg nach IFSG ihrer Mitarbeiter um das Thema 

Arbeitssicherheit. 


------------------------------------------------------------------------------------------------


Wir arbeiten in Kooperation mit der Firma Professional-Kitchen-Solutions

zusammen. Hier haben wir einen kompetenten und praxiserfahrenen Küchenplaner im Team. Ab sofort können wir Ihren Um- oder Neubau nicht nur hygienisch sondern auch planerisch begleiten.


------------------------------------------------------------------------------------------------


CORONA und kein Ende in Sicht


Ja wir wissen, wie unsagbar schwer die Betriebsschließungen für die Gastronomie sind. Es macht derzeit wenig Sinn, hier die Updates in Sachen Corona Schutz Verordnung zu veröffentlichen, solange wir im LOCKDOWN sind. Natürlich sind wir auch jetzt für Sie da. Sollten Sie Fragen haben, melden Sie sich gerne bei uns. 

Sobald es Lockerungen gibt, werden wir hier darüber berichten.


MB
Trenner








Zurück zum Seiteninhalt